Dunas News
Reservieren
Reiseziele / Hotels
Ankunft / Abreise
Belegung
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter der Kinder
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen
Rabatt
AnfangNewsHöhlen der Ureinwohner Gran Canarias
Zurück

Höhlen der Ureinwohner Gran Canarias

29 Dez 2021

Lernen Sie einen wichtigen Teil der Archäologie Gran Canarias kennen.

Die meisten, die die Insel Gran Canaria besuchen, kommen wegen der Sonne und den Stränden. Dabei vergessen sie jedoch, dass die Insel viel mehr an Freizeit, Kultur und Geschichte zu bieten hat, wie die zahlreichen Höhlen auf Gran Canaria beweisen.


Auf dieser Insel gibt es eine sehr bedeutende Vergangenheit der Ureinwohner, mit einer Kultur, die sich im Laufe der Jahre bis in die heutige Zeit erhalten hat und sich von der in anderen Teilen des Festlandes sehr unterscheidet.


Neben den zahlreichen archäologischen Stätten, die Gran Canaria zu bieten hat, gibt es auch eine Vielzahl von Museen, die über die ganze Insel verstreut sind und eine wunderbare Ergänzung zu den verschiedenen Höhlen darstellen.


Heute möchten wir dir die kulturhistorische Seite der Insel zeigen und dir alle Informationen über die besten Höhlen auf Gran Canaria und das reiche Naturerbe der Insel der canes vermitteln.


Die 5 besten Höhlen der Ureinwohner Gran Canarias


Gran Canaria ist eine Insel, auf der sich ein Großteil aller archäologischen Stätten der Kanaren befindet, dicht gefolgt von der Insel Teneriffa.


Zurzeit sind etwa 132 Standorte katalogisiert. Dies ist jedoch eine Zahl, die in den kommenden Monaten oder Jahren sicherlich steigern wird.


Dank der zahlreichen Ausgrabungen und Forschungen, die jedes Jahr in den Höhlen von Gran Canaria durchgeführt werden, sowie der wirtschaftlichen Beiträge öffentlicher und privater Einrichtungen, können wir dieses kleine Stück Geschichte und Natur auf der Insel genießen.


Im Folgenden stellen wir dir die unserer Meinung nach 5 besten Höhlen der Ureinwohner Gran Canarias vor, die du bei einem Besuch der Insel auf keinen Fall verpassen darfst, um das in der Geografie Gran Canarias verborgene kulturelle Erbe zu entdecken.


Cueva Pintada


Wir konnten unsere Rangliste nicht anders beginnen als mit diesem wahren Juwel des kanarischen Naturerbes.


Die Cueva Pintada ist das Wahrzeichen der Insel und eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Kanarischen Inseln. Sie befindet sich im emblematischen Dorf Gáldar, der ersten Stadt der Insel, und gilt als die älteste datierte Höhle.


Sie wurde im 19. Jahrhundert rein zufällig entdeckt, und zwar von Dorfbewohnern, die bei einem Spaziergang in der Nähe auf eine Höhle mit Höhlenmalereien stießen.


Heute ist es ein großes Areal, das in ein archäologisches Museum umgewandelt wurde, dessen Hauptattraktion die Cueva Pintada ist. In den letzten Jahren wurden in ihrer Umgebung Siedlungen der Ureinwohner entdeckt, die es uns ermöglichen, die Lebensweise der alten Inselbewohner weiterzuerforschen.


Cuatro Puertas


Cuatro Puertas ist eine Höhlengruppe auf Gran Canaria, die in letzter Zeit sehr populär geworden ist und aufgrund ihrer Einzigartigkeit und privilegierten geografischen Lage zu einem der beliebtesten Ausflugsziele geworden ist.


In der Gemeinde Telde, auf dem Gipfel des Bermeja-Bergs gelegen, fällt es schon bei der Ankunft durch seine berühmten vier Türen (Cuatro Puertas) auf, die den Besucher willkommen heißen.


Die Lage dieser Höhle ist nicht zufällig. Sie befindet sich auf dem Gipfel eines Berges, auf dem religiöse Rituale durchgeführt wurden, die aufgrund der Lage des Berges, auf dem der Sonnenstand variiert, auch astronomischen Zwecken dienten.


Dank dieser Höhle ist bewiesen, dass die alten Ureinwohner religiöse Rituale durchführten, sich von den Sternen leiten ließen oder die Götter um eine bessere Ernte baten.


Wenn du einen traumhaften Sonnenuntergang erleben und die Sterne sehen möchtest, ist dies zweifellos der ideale Ort dafür.


Cenobio de Valerón



Wir kehren in den nördlichen Teil der Insel zurück und besuchen dabei eine weitere wichtige archäologische Stätte der Insel. Cenobio de Valerón befindet sich im Gemeindegebiet von Santa María de Guía.


Es handelt sich um eine in den Felsen von Gran Canaria gegrabene Höhle. Sie ist eine der wichtigsten Stätten, denn sie zeigt, wie sie in vorspanischer Zeit als Getreidespeicher für die Lagerung von Getreide und Lebensmitteln genutzt wurde. Die Wahl des Standorts ist kein Zufall, denn der Felsen hat die ideale Temperatur und Luftfeuchtigkeit für die Konservierung von Lebensmitteln.


Um dorthin zu gelangen, musst du dein Auto auf einem kleinen Parkplatz am Fuße des Berges abstellen. Der Zugang zu Fuß ist ein kurzer und angenehmer Spaziergang, bei dem man einen herrlichen Blick auf die gesamte Nordküste genießen kann.


Acusa Seca


Dies ist vielleicht eine der unbekanntesten und am wenigsten besuchten Höhlen der Insel. Die Höhlen von Acusa Seca haben einen besonderen Charme. Sie liegen in der Cuenca de Tejeda, im Inneren der Gemeinde Artenara, und bestehen aus 6 verschiedenen Siedlungen.


Innerhalb dieser Siedlungen befindet sich eine Gruppe von etwa 40 Höhlen, von denen die meisten Behausungen sind, in denen Überreste der Ureinwohner gefunden wurden.


Um diese Höhle auf Gran Canaria in vollen Zügen genießen zu können, empfehlen wir dir eine kurze Wanderung durch die Gegend, bei der du die kleine Kapelle San Juan oder die spektakulären Ausblicke auf den Roque Nublo und den Roque Bentayga entdecken kannst.


Risco Caído


Das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Risco Caído ist die jüngste große Ergänzung auf der Liste der wichtigen und entscheidenden Stätten für die Erforschung der Geschichte der Kanaren.


Es handelt sich um eine Gruppe von 21 in den Vulkanfelsen gegrabenen Höhlen, die nach Ansicht einiger Forscher eine architektonische Struktur darstellen, die speziell für die Lagerung von Lebensmitteln oder landwirtschaftlichen Geräten konzipiert wurde.


Für andere Forscher war der Risco Caído jedoch ein heiliger Treffpunkt, an dem die Faycanes (Priester) Riten und Feste abhielten.


Du darfst die Insel nicht verlassen, ohne diesen wunderbaren Ort voller Geschichte und Natur zu besuchen. Die Wanderwege werden dich auf besondere Weise in die Kulturlandschaft von Risco Caído integrieren.


Höhlen auf Gran Canaria: Naturerbe


Gran Canaria ist eine Insel, die, wie du gesehen hast, viel mehr ist als Sonne, Strand und Freizeit. Es ist eine Insel, mit Geschichte rundum, und einem sehr reichen Naturerbe, das wir bewahren müssen, um von den Bewohnern der Insel und den Menschen, die die Insel jedes Jahr besuchen, bewundert zu werden.


Kurz gesagt, wenn du die Geschichte der Kanaren kennenlernen willst und wenn du wissen willst, woher die Bräuche und die besten Höhlen Gran Canarias stammen, dann ist es das Beste, ein Zimmer in unseren Dunas Hotels & Resorts zu buchen und das reiche ethnografische Erbe zu erkunden, das uns unsere Vorfahren hinterlassen haben und das auf die eine oder andere Weise Teil unserer Gegenwart und Zukunft ist.

Geschehen