Dunas Noticias 

Reservieren
Reiseziele / Hotels
Ankunft / Abreise
Belegung
Zimmer
Erwachsene
Kinder
Alter der Kinder
Zimmer 1
Alter
Zimmer hinzufügen
Bestätigen
Rabatt
AnfangNewsDie Geschichte des touristischen Ursprungs in Gran Canaria
Zurück

Die Geschichte des touristischen Ursprungs in Gran Canaria

28 Jul 2016

Viele besuchen die Insel Gran Canaria um ein paar Tage Urlaub zu geniessen. Sie denken darüber nach, was sie während dieser Tage tun können, machen ihre Freizeitpläne oder freuen sich auf die Ruhepausen im Hotel. Aber: haben sie sich mal Gedanken über die Geschichte der Insel gemacht?

Die Reise ist der Vorläufer des Tourismus. Reisen zu anderen Zwecken, aber dennoch Reisen. Einige der romantisch veranlagten Reisenden nahmen die Kanarischen Inseln mit auf die Liste ihrer Lieblingsurlaubsziele. Diese Reisenden sind diejenigen, die seiner Zeit dem Tourismus auf den Inseln einem Impuls gaben und ihnen einen guten Ruf verliehen.

Zu den guten Eigenschaften des Klimas und der Natur gab es auch andere Gründe, die dazu beitrugen, dass sich der Tourismus in das verwandelte was er nun ist. Die Seeverkehrsverbindungen zwischen den Inseln und der Afrikanischen Küste, sowohl wie auch die weiterentfernten.

Gran Canaria war die zweite Insel, die eine touristische Anerkennung erhielt, nach Teneriffa, wo die Meeresverkehrsverbindungen anfangs besser waren. Die Einrichtung des ersten Hotels auf der Insel zog viele Touristen an und nach und nach wurden es mehr. Mit dem Anstieg der Besucher, stieg auch das touristische Angebot. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts erscheinen qualitativ hochwertige Hotelanlagen.

Die Mehrheit der Touristen, die Gran Canaria empfing, waren Engländer, aber der Wachstum und die Expansion waren auf Grund der fehlenden Verkehrsverbindungen kompliziert. Die Reisestrecken waren sehr lang und die Verkehrsverbindungen unbequem für die Reisenden. Interessant und kurios zugleich ist, dass Dank der Einfuhr von Bananen die Verkehrsverbindungen Schritt für Schritt besser wurden. So half die damals wichtigste Einkommensquelle dabei, dass eine zweite grosse Quelle entstand. Heutzutage ist der Tourismus allerdings die hauptsächliche Einkommensquelle für die Kanarischen Inseln.

Später, übereinstimmend mit der Gründung einer nationalen Kommission zur Förderung des Tourismus, kamen die ersten deutschen Touristen nach Gran Canaria. Im Mittelpunkt dieser Förderungsinitiative stand die Anwerbung von Touristen weiterer Nationalitäten und eine immer besserwerdende Qualität des touristischen Angebots.

In den 60ziger Jahren erlebte der Massentourismus seinen Höhepunkt, basierend auf dem Konzept „Sonne und Strand“. Zu diesem Zeitpunkt kamen die Touristen hauptsächlich auf die Inseln, um an den Strand zu gehen und auszuruhen. Nach und nach wuchs das Interesse am Tourismus und die Insel wurde immer bekannter, auch auf Grund anderer Aspekte, wie zum Beispiel die Gastronomie, die eigenartige Pflanzenwelt oder die hiesigen Dörfer. Der Tourismus, der in das Landesinnere reist, wird immer bedeutender.

Die wichtigste touristische Gegend liegt im Süden der Insel, an der Küste. Seit dem Boom der 60ziger Jahre sind Maspalomas und Playa del Inglés die bevorzugten Gegenden des ausländischen Tourismus. Dazu zählen auch Puerto Rico, Mogán und der in der Inselhauptstadt liegende Las Canteras Strand.

Heutzutage ist der Tourismus in Gran Canaria ein sehr wichtiger Faktor für die lokale Wirtschaft. Das Klima ist einer der Hauptgründe für tausende von Touristen, die grösstenteils aus Deutschland, Holland, England und Irland jedes Jahr anreisen.

Jetzt zum Schluss noch eine letzte kuriose Tatsache zum Thema des Ursprungs des Tourismus in Gran Canaria: jährlich kommen mehr als 4 Millionen Touristen an!

Geschehen